Alberto3Präsident: José Alberto Díaz Castillo
(Lic. in Rechnungswesen und Finanzen)

Ich stamme aus der Gemeinde Balgüe auf der Insel Ometepe, Nicaragua, und habe ein Diplom in Rechnungswesen und Finanzen. Tag für Tag strebe ich danach, von der mir mitgegebenen Bildung derart Gebrauch zu machen, dass ich Ideen zu sozialen Projekten erfolgreich in die Tat umsetzen kann. Ich bin in einer Gemeinde aufgewachsen, die unter einer schlecht entwickelten Wirtschaft und Infrastruktur leidet – deshalb bin ich mit den Bedürfnissen meiner Mitmenschen sehr vertraut. Umso mehr ist es mir wichtig, mich mit ganzem Herzen für eine Verbesserung unserer Lebensbedingungen zu engagieren. Ganz besonders liegt mir dabei die Gesundheit unserer Gesellschaft am Herzen. Meiner Meinung nach ist die Gesundheitsversorgung und -vorsorge eines der dringendsten Probleme, unter dem die Menschen hier leiden. Ich bin stolz, Teil von Sanito zu sein – einer gemeinnützigen Organisation, die von sieben ganz besonderen Freunden gegründet wurde, um gemeinsam soziale Veränderungen zu bewirken und die Lebensqualität zu verbessern.


Odelba-1Vizepräsidentin: Odelba Lucila Castillo Menocal
(Lic. in Tourismus und Hotelwirtschaft)

Mein Name ist Odelba Lucila Castillo Menocal. Ich bin in der schönen Gemeinde Balgüe geboren. Im wörtlichen Sinne bedeutet der Ortsname Balgüe etwas abwertend “Altes Haus”. Für mich ist es dennoch ein Ort, den ich nie vergessen werde, weder jetzt noch zukünftig. Als sich mir die Möglichkeit anbot, schloss ich mich ohne zu zögern dem Verein Sanito an. Ob als Kind, in der Jugend oder jetzt im Erwachsenenalter: Stets fand ich Gefallen daran, anderen Menschen zu helfen und sie nach eigenen Kräften zu unterstützen. Deshalb werde ich mich jederzeit mit großer Begeisterung in diesem Projekt engagieren, um so für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde Sorge zu tragen.


yilmer-1(cabron)Schatzmeister: Yilmer Antonio Castillo Menocal
(Ingenieur für Computersysteme)

Auch ich bin in Balgüe geboren und aufgewachsen. Bis vor einigen Jahren habe ich mich gar nicht so sehr für die Entwicklung unserer Gesellschaft interessiert. Erst während meines Studiums der Informatik begann ich, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Als mir all die sozialen Probleme hier vor Ort bewusst wurden, konnte ich auch die zahlreichen Möglichkeiten sehen, die ich persönlich habe, um daran etwas zu ändern. Deshalb habe ich mich sofort der Idee von Sanito verbunden gefühlt, und bin heute sehr stolz darauf, ein Teil dieser Organisation zu sein. Am meisten interessiert mich die Verwirklichung von verschiedenen Projekten im Bereich der Ernährungssicherheit; so etwa, die Landwirtschaft nachhaltiger zu gestalten, Familiengärten zu schaffen, oder Wissen über gesunde Ernährung zu vermitteln. Damit hoffe ich, entscheidenden Einfluss auf meine Gemeinde und ihre Umgebung nehmen zu können.


Gilmer-1Sekretär: Gilmer Antonio Zambrana Castillo
(Lic. in Rechnungswesen und Finanzen)

Ich komme auch aus dem Örtchen Balgüe. Ich bin hier aufgewachsen – ohne mir bewusst zu werden, dass ich die Menschen meiner Gemeinde unterstützen und ihnen in Notlagen helfen kann. Im Laufe meines Studiums wurde mir jedoch klar, wie dringend wir auf der Insel Unterstützung brauchen können. Und so schloss ich mich der Idee von Sanito an. Als Teil dieser Organisation möchte ich mich für bedürftige Menschen engagieren, denn gemeinsam sind wir stark. Und nur gemeinsam erreichen wir eine Entwicklung zum besseren, einen höheren Lebensstandard und erweitern im Miteinander ständig unser Wissen.


karinII-1Revision: Karin Dominga Hernández Gutiérrez
(Studentin Rechnungswesen und Finanzen)

Wie die meisten von uns, wurde auch ich in Balgüe geboren. Aktuell studiere ich allerdings in Managua im 8. Semester Rechnungswesen und Finanzen. Ich bin wissbegierig und ehrgeizig, wodurch ich in meinem Leben bereits viele Dinge gelernt habe, die ich gerne mit anderen Menschen teilen möchte. So möchte ich etwas Positives zur Entwicklung unserer Gemeinde beitragen. Immer wieder finde ich Bewunderung für diejenigen, die sich mit dem Ziel, sich sozial zu engagieren, zusammenschließen. Deswegen habe auch ich schon länger mit dem Gedanken gespielt, endlich gemeinnützig tätig zu werden. Der Verein ’Sanito Nicaragua‘ bietet mir diese einmalige Gelegenheit. Ich bin sehr dankbar dafür, Teil dieser Organisation sein zu dürfen. Und ich werde alles mir Mögliche tun, damit wir gemeinsam erfolgreich sind – und so einen Wandel unserer Gemeinde erleben dürfen.


luci-1Erste Beisitzerin: Keylin Lucrecia Espinoza López
(Hausfrau)

Ich heiße Keylin Lucrecia Espinoza López, wohne in Balgüe und bin in meinem jungen Alter schon Mutter von zwei bezaubernden Töchtern. Nach der Geburt meiner Kinder dachte ich zunächst, dass sich nun all meine Träume und Möglichkeiten erfüllt haben. Ich dachte künftig mich ausschließlich der Betreuung meiner Kinder zu widmen und mich um den Haushalt zu kümmern. Dank dem Verein Sanito Nicaragua habe ich jedoch neue Möglichkeiten erfahren, die mir helfen meine Fähigkeiten zu erweitern. Gerne engagiere ich mich für die Ziele von Sanito, um den Menschen meiner Gemeinde zu helfen. Genau wie ich sollten viele andere Mütter ihre im inneren vorborgenen Begabungen kennenlernen, um ihre eigene Lebensqualität und die ihrer Familien zu verbessern.